Glitzernde Nächte

Ein Leben in der Kleinstadt als schwuler Junge ist so ungefähr das Letzte, was Timo sich wünscht. Am liebsten würde er einfach abhauen und mit seinem besten Freund Sebastian durch die Welt reisen. Wenn da nicht Lennart aus Berlin, der Neue in der Klasse, in sein Leben platzen würde.

Gemeinsam versuchen die beiden Jungen dem Kleinstadtmief zu entfliehen und zwischen Party und Prüfungsstress kommen sie sich ziemlich nahe. Als Timo sich auch noch in Lennart verliebt und eine richtige Beziehung möchte, flüchtet Lennart zurück nach Berlin. Dort wartet nicht nur sein Ex-Freund Christoph auf ihn, den er immer noch liebt, sondern auch jede Menge offener Fragen zu der Nacht in der er wegen einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Und dann ist da ja noch die Sache mit Timo und das Lennart ihn doch sehr viel mehr vermisst, als er gedacht hatte…


„Glitzernde Nächte“ erschien Februar 2018 im Himmelstürmer Verlag.

Leserstimmen

„Stilistisch legt Julia E. Dietz ein beeindruckendes Debüt vor, das vor allem durch eine direkte, unverblümte Sprache besticht. Sie bewegt sich fernab der üblichen Gay Romance Bahnen, da sie zwar eine Liebesgeschichte einbaut, diese jedoch weder kitschig, noch sonderlich romantisch umgesetzt sind, sondern vielmehr sehr realistisch und authentisch.“
Juliane
Like A Dream
„Das Buch ist eine absolute Empfehlung für alle, die Lust auf ein Jugendbuch ohne rosa Zuckerguss aber mit etwas Glitzer haben.“
Cassy
queer.gelesen

Die Nacht ist für uns

„Wir sollten einen Club gründen. Club der beschissenen Väter.“

Es ist Sommer in Berlin. Timo und Lennart erleben zusammen mit Christoph, Lennarts bestem Freund, unbeschwerte Tage in der Großstadt. Nachts wird in den Clubs gefeiert und tagsüber am See gefaulenzt. Bis Lennart ein Foto seines Vaters in die Hände fällt, von dem er immer glaubte, seine Mutter hätte alles von ihm vernichtet. Und dann verliebt sich Timo auch noch in Christoph und stellt ihre Beziehung auf eine harte Probe.

 

„Die Nacht ist für uns“ erschien im März 2020 im Himmelstürmer Verlag.

Leserstimmen

„Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen - an alle, die gerne queere Geschichten lesen und in den Berliner Sommer eintauchen möchten.“
Josi
Tintentraumwelt
„Die Autorin schafft es den Leser mitten in einen Strudel aus intensiven Gefühlen und absolut authentischer Realität hinab zuziehen.“
Sarah
Zeilensucht
„Julias Handlung ist erfrischend anders, in den Zeilen leise und zwischen den Zeilen unglaublich laut, mit einem Ende, das man so nicht erwartet, das die ganze Geschichte aber perfekt abrundet.“
Lisa F. Olsen